brücken17

Das Festival der »Neuen Musik«

7. bis 17. juni 2017

Willkommen bei den Brücken 17!

Zwei musikdramatische Werke bilden die Eckpfeiler des heurigen Festivals: Die Aufführung des Stummfilms "Mr.West" (1924 Sowjetunion) mit Musik von Judith Varga wird das Festival im kunsthaus muerz eröffnen; die Uraufführung des Oratoriums "Tagebuch eines Terroristen" von Dieter Kaufmann in der Josef Pillhofer Skulpturenhalle setzt den Schlusspunkt der diesjährigen »Brücken«. Und nochmals Film: "The Cobweb", 1957 in Hollywood gedreht, mit Richard Widmark und Lauren Bacall in den Hauptrollen, gibt uns Gelegenheit, die erste 12-tönige Filmmusik, komponiert vom Schönberg-Schüler Leonard Rosenman zu hören. Ganz im Sinne des Brückenbauens zeichnen die Brücken zu Gast- Programme Entwicklungslinien der Kammermusik von Beethoven bis Sciarrino nach. Im Looshaus am Kreuzberg wird die Aufmerksamkeit besonders auf die italienische Kammermusik vom Beginn des 20.Jahrhunderts bis heute gelenkt, begleitet von einem südlich angehauchten Menü!

Im Brahmsmuseum hingegen wird ein weiter Bogen der Liedkomposition von Brahms über die Wiener Schule bis HK Gruber, einem der Gründer des »Brücken - Festivals« gespannt. Wir freuen uns sehr, dass diese Zusammenarbeit mit dem Brahmsmuseum möglich ist. Im traditionellen Bläserkonzert wird in kleinen Ensembles der kräftige Strahl der Blechbläser dem geschmeidigen Glanz der Saxophone gegenübertreten.

Die Musikschulen von Mürzzuschlag und Kindberg tragen unter Leitung ihrer Direktoren Michael Koller und Klaus Steinberger wieder ein facettenreiches Programm bei, in dem auch Karin Pöschl-Mandlbauer mit einem Chor des Herta Reich Gymnasiums mitwirken wird. Die jungen Musiker werden außerdem ein eigens für das Festival komponiertes Ensemblestück von Sylvain Marty zur Uraufführung bringen. Ein Konzert im Stift Neuberg widmet sich Werken eines der führenden Komponisten Europas, des in der Schweiz geborenen, in Österreich lebenden Beat Furrer. Bassflöte und Sopran, Sopran und Kontrabass, Kontrabass und Bassflöte, Flöte und Klavier werden in Dialoge eintreten: es erwartet uns ein höchst stimmungsvoller, intimer Abend! Die Aufführungsorte sind vielfältig wie immer bei den »Brücken«: kunsthaus muerz, Josef Pillhofer Skulpturenhalle in Neuberg, Rundlokschuppen im Südbahnmuseum, Looshaus am Semmering, Brahmsmuseum, Greisslerei beim Münster, Refektorium des Stiftes Neuberg - und nicht zu vergessen: die Privathäuser unserer Gastgeber.
Ich wünsche Ihnen und den Ausführenden ein anregendes und bereicherndes Festival.

Ernst Kovacic und das Team des »kunsthaus muerz«




Zurück zur Übersicht

kh

kunsthaus muerz