bildende kunst

EMMA WEYMAYR-KERSTEN und FRITZ BERGLER
»DER ZWEITE BLICK«

13. 3. bis 12. 4. 2015
kunsthaus muerz / walter buchebner saal

Die Ausstellung zeigt zwei auf den ersten Blick sehr widersprüchliche künstlerische Positionen.
Die großformatigen s/w Textarbeiten "code" und "Zone" zum Thema Wahrnehmung, Denken, Erinnerung, ergänzt durch die seriellen, farbintensiven Bildblöcke "Studien zu Fragmenten einer Geschichte" von Fritz Bergler und die akribischen Bleistiftzeichnungen von Emma Weymayr-Kersten, fragile Ordnungssysteme aus Abbildungen von Fundstücken, Müll und Pflanzenteilen.



Gemein ist den Bildern ein stetes Oszillieren zwischen Abstraktheit und Konkretum, Nähe und Distanz und der Blick auf Ausschnitte einer alltäglichen, "banalen" Wirklichkeit.



Das Zusammenwirken der Arbeiten soll die jeweils andere künstlerische Position stärken, gleichsam Leerstellen ergänzen, im übertragenen Sinne als eine Äquivalenz von Wort und Zeichen.




Dauer der Ausstellung: bis Sonntag, 12. April 2015
Öffnungszeiten: Donnerstag - Samstag: 10 - 18 Uhr, Sonntag: 10 - 16 Uhr,

freier Eintritt



Zurück zur Übersicht

kh

kunsthaus muerz