energiestammtisch

Fracking - Bedroht der neue fossile Energieboom die Energiewende?
Georg Günsberg

montag / 10. märz 2014 / 19.00 uhr
kunsthaus muerz / clix

Häufig ist in der aktuellen Energiedebatte zu hören, dass der US-Boom durch die erhöhte Produktion von Schiefergas und Schieferöl (Light Tight Oil) der wichtigste Trend kommender Jahre in der globalen Energieversorgung sei. Die USA wären am Weg zur Energieunabhängigkeit, Schiefergas sei billig und daher gut für die Reindustrialisierung. Obendrein werde das Klimaproblem durch den Ersatz von Kohle und Gas auch gemildert. Zugleich ist die erneuerbare Energiewende in Europa unter Druck. Doch kritische Analysen zeigen, dass rasch aus dem Shaleboom eine Shaleblase werden könne, die die Hoffnung der massiv investierenden Kapitalmärkte nicht erfüllen werde. Hohe Förderkosten, geringe Ausbeute und ignorierte ökologische Probleme durch Hydraulic Fracturing (Fracking) sind nur einige der Probleme des Booms. Der Vortrag erläutert den Stand der Dinge in der Shale Revolution und diskutiert mögliche Strategien für die Zukunft der Energieversorgung.

Mag. Georg Günsberg ist in Wien tätiger Politik- und Strategieberater mit Schwerpunkt Energiepolitik und Klimaschutz. Als Teil des internationalen Expertennetzwerks der Association for the Study of Peak Oil and Gas setzt er sich unter anderem mit der Entwicklung der Verfügbarkeit beziehungsweise Kosten fossiler Energie auseinander.



freier Eintritt


Zurück zur Übersicht

kh

kunsthaus muerz