literatur

Vea Kaiser liest aus:
«Blasmusikpop oder
Wie die Wissenschaft in die Berge kam»
Einleitung: Thomas Eder

montag / 19. mai 2014 / 19.00 uhr
kunsthaus muerz

Vea Kaiser, geb. 1988 in Österreich, veröffentlichte 2012 den Roman «Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam». Ihr Debüt kann als "Anti-Anti-Heimatroman" (Falter 32/12) gelesen werden, als die Chronik eines fiktiven Dorfes, irgendwo zwischen Tirol und Niederösterreich gelegen, und seiner Bewohner. Die hinterwäldlerischen Figuren in dem Buch werden jedoch nicht als dumm und bösartig gezeichnet, die Autorin hegt durchaus Sympathien für sie.

Daniela Strigl in ihrer Rezension im "Standard": "Vea Kaiser erzählt uns, kapitelweise unterbrochen von den Chronikeintragungen über die "Bergbarbaren", Johannes Irrweins Biografie als Familiengeschichte, beginnend mit dem Auszug des Großvaters, eines Holzfällers, der eines Tages von einem Fischbandwurm befallen wird und, um der Sache auf den Grund zu gehen, in die Welt des Lesens eintritt: vom Bandwurm zum Bücherwurm.

(...)erzählfreudig, detailverliebt, wissensgesättigt, bildungsbegeistert, mit klugen Überlegungen zur Authentizität von Geschichtsschreibung oder zur Prägung des Denkens durch die Sprache.

Eintritt 6€ / 4€
Für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren ist der Eintritt frei



Zurück zur Übersicht

kh

kunsthaus muerz