bildende kunst

HERWIG TOLLSCHEIN
Schnittzeichen
Zur Eröffnung spricht: Katia Huemer, Kunsthaus Graz

25. 10. bis 17. 11. 2019
galerie kunsthaus muerz

Die Kunst von Herwig Tollschein nimmt ihren Ausgangspunkt im traditionellen Medium der Druckgrafik. Der formale Ausdruck, der dieser Kunstgattung innewohnt und die Druckgrafik von Malerei und Zeichnung abgrenzt, wird auch dann sichtbar, wenn, wie hier, die Druckmaschine nicht zum Einsatz kommt, Tollschein also die vermeintliche Vorstufe der Grafik, den Druckstock, zum eigentlichen Kunstwerk erklärt. Mit dem Schnitzmesser bannt er flächige Formen und Linien auf meist dunkel grundierte Holzplatten und erzeugt auf diese Weise zugleich kühl wie melancholisch anmutende Hell-Dunkel-Kontraste. Sein Vorgehen ist intuitiv und spontan, obgleich die Bildinhalte stets konkrete Gegenstände veranschaulichen, die durch Reduktion auf schematische Umrisse aber teils stark abstrahiert sind. Endlose Variationen in Tollscheins Repertoire an Motiven sprechen von einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit der Beobachtung, dass nicht immer der Inhalt über die Form bestimmt, sondern umgekehrt auch die Form über den Inhalt.

Mag. Katia Huemer


Dauer der Ausstellung: bis Sonntag, 17. November 2019
Öffnungszeiten: Donnerstag - Samstag: 10 - 18 Uhr
Sonntag: 10 - 16 Uhr

Eintritt frei!


Zurück zur Übersicht

kh

kunsthaus muerz